7 Tage von Too Good To Go leben - ein Selbstversuch

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche (30.05.-05.06.) habe ich einen Versuch gestartet: 7 Tage nur von Too Good To Go-Portionen leben. Hier gibt es nun eine Zusammenfassung der Anzahl der Portionen, wie viel ich gezahlt habe und wie viel CO2 dadurch eingespart wurden. In unseren Highlights auf Instagram könnt ihr das Ganze auch weiterhin nachgucken, denn dort habe ich jede Abholung gefilmt.

Eins ist aber jetzt schon klar: wer Portionen rettet und sie teilt, ist am Ende der Woche ein Stückchen beliebter.


TAG 1 | MITTWOCH, 30.05.:

Frühstück:

Meine Frühstücksportion, habe ich mir einen Abend vorher abgeholt. Stellt sich heraus: Ich bekomme dort so viele Brötchen und Croissants, dass ich sie für jedes Frühstück dieser Woche nutzen kann.

  • 3 €
  • Ost-West-Backshop
  • Portion wurde zusammengestellt

Mittagessen:

Hotelbuffets eignen sich nicht nur für das Frühstück. Mit meiner Portion sorge ich für ein Lächeln auf den Lippen meiner KollegInnen und für mein eigenes Mittagessen aus Gemüse, Rührei und Quarknachtisch.

  • 3,40 €
  • Mercure Hotel Berlin City
  • Portion darf ich selbst zusammenstellen

Abendessen:

Abends geht es zu Hermann’s. Dort gibt es einen Quinoasalat mit gegrilltem Gemüse und Feta. Fein, fein, fein.

  • 4 €
  • Hermann’s
  • ich darf wählen zwischen Sandwich und Salat


TAG 2 | DIENSTAG, 31.05.:

Mit jeder Portion, die ich abhole wird CO2 eingespart. Um das nicht direkt wieder zu produzieren fahre ich am liebsten mit dem Fahrrad zu meinen Portionen. Zu Fuß und mit den Öffis macht man aber auch nichts falsch.

Frühstück:

Morgens gibt es wieder ein Brötchen. Ein bisschen Wasser drauf und ab in den Ofen. Auch aus dem Gefrierfach dauert das Aufbacken so nur 15 Minuten bei 150 °C (Ober-/Unterhitze).

Mittagessen:

Zu Mittag hole ich mir 800 gr Spinatspätzle ab. Da schlägt auch mein altes Schwäbinnen-Herz höher.

  • 4 €
  • eine Portion (hat für 4 x essen gereicht)
  • Josephine’s Feinkost

Abendessen:

Nachmittags hole ich mir eine riesige Portion Sushi ab, die für zwei Leute reicht.

  • 3,50 €
  • Sushi XIV
  • die Portion bekomme ich hier vorgepackt


TAG 3 | FREITAG, 01.06.:

Heute habe ich Glück: meine Portionen von Mittwoch und Donnerstag reichen für mein heutiges Frühstück und Mittagessen.

Frühstück:

Brötchen gibt’s, wer hätte es gedacht, noch von meiner ersten Portion.

Mittagessen:

Die Spinatspätzle machen sich heute genauso gut wie gestern.

Abendessen:

Abends hole ich mir eine Portion bei Milch und Zucker. Da gibt es heute nicht so viel Essen, das übrig ist, was uns natürlich freut. Trotzdem bekomme ich noch zwei Croissants und eine Samosa-Tasche, von denen ich auch nicht alles auf einmal schaffe.

  • 2, 50 €
  • eine Portion
  • Milch und Zucker

Wie man merkt sind die Portionen mal größer, mal kleiner. Je nachdem was übrig bleibt. Solange die 50% Ersparnis aber drin sind, passt mir das trotzdem gut. Und sowieso geht es ja im Kern darum, dass nichts weggeschmissen werden soll.


TAG 4 | SAMSTAG, 02.06.:

Ich gebe zu, heute habe ich ein bisschen länger geschlafen. Deswegen ist das Frühstück bei mir auch ausgefallen und zu einer Art Brunch geworden. Passend dazu gibt es eine Portion vom Brunch-Buffet. Das reicht sogar noch für das Abendessen.

Mittag/Abend:

  • 3 €
  • Sarotti-Höfe
  • ich kann mich selbst am Buffet bedienen


TAG 5 | SONNTAG, 03.06.:

Frühstück:

Heute gibt es eine Überraschung! Ne Spaß, es gibt aufgebackene Brötchen und Croissants von den vorherigen Portionen. ;)

Mittagessen/Abendessen

Meine Lieblingsportion diese Woche habe ich bei Datscha abgeholt. Dort gibt es leckeres Brunch-Buffet, an dem es einen Teil mit Fleisch, mit Fisch und komplett vegetarisch gibt.

  • 4 €
  • Datscha
  • ich kann die Portion selbst zusammenstellen


TAG 6 | MONTAG, 04.06.:

Frühstück:

Okay, okay, ich will’s schon gar nicht mehr sagen: es gibt aufgebackene Brötchen. Aber ich liebe sie wie am ersten Tag! Aus dem Ofen schmecken sie wie frisch gebacken.

Mittagessen:

Mittags habe ich mir eine Portion Hühnerfrikassee mit Reis abgeholt.

  • 2,50 €
  • Restaurant Dehler’s
  • meine Portion wurde vom Personal in der Küche gepackt

Abendessen:

Zum Abendessen geht es für mich zu dean&david am Alexanderplatz. Dort bekomme ein gegrilltes Sandwich, einen veganen Wrap und einen veganen Bulgursalat.

  • 4,50 €
  • dean&david
  • eine Portion, die für 2x essen reicht


TAG 7 | DIENSTAG, 05.06. | TAG DER UMWELT:

Frühstück:

Zum Frühstück gab’s (so, und jetzt alles zusammen): Aufgebackene Brötchen! ?

Mittagessen:

Der Wrap und Bulgursalat von dean&david von gestern reichen mir noch zum Mittagessen.

Abendessen:

Für das Abendessen bin ich fleißig und stelle zur Feier des Tags der Umwelt ein Team-Abendessen aus 5 Portionen zusammen:

1 | Restaurant Dehler’s

  • das Hühnerfrikassee ist heute so gut wie gestern

2 | Katjes Café Grün-Ohr

  • 3 € pro Portion
  • 2 Portionen (2 Zucchini-Muffins, ein New York Cheesecake, ein Rhabarberkuchen, 2 Stücke Marmorkuchen)
  • ich kann mir jeweils drei Teile pro Portion aussuchen

3 | Indisches Restaurant Asman

  • 3 € pro Portion
  • 3 Portionen leckeres Gemüse-Paneer-Curry
  • das Essen wird frisch gepackt

4 | Sushi XIV

  • 3,50 €
  • 2 Portionen
  • die Portion stellt das Personal vorab zusammen

5 | Karaca Café

  • 3 €
  • eine Portion
  • ich sage nur: Flammkuchen!

 

FAZIT:

Ich habe diese Woche sehr lecker und abwechslungsreich gegessen. Außerdem hatte ich ein gutes Gewissen weil durch meine Abholung die Umwelt geschont wurde. Und wirklich jedes Essen, das ich diese Woche gegessen habe kam von Too Good To Go: Mission erfüllt!

Gerettete Portionen:

17

Kosten:

31, 40 € für meine gesamte Woche

25 € für das Team-Essen (für ca. 12 Leute)

Eingespartes CO2:

25,5 kg


Damit bin ich in guter Gesellschaft. Folgendes ist, was ihr diese Woche gerettet habt.

Gerettete Portionen:

12.500

EIngespartes CO2:

19 Tonnen CO2


Wir sind alle Teil von einem großen Ganzen und jede Portion zählt! In dem Sinne: probiert das doch auch einfach mal aus und berichtet uns davon. So wird jede Woche zur Nachhaltigkeitswoche. ?

Franziska Lienert

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App StoreGoogle Play