Weihnachten & Verschwendung - 1.000.000 retten Essen mit App

2018-12-12 00:00:00

Berlin, 12. Dezember 2018. Die Weihnachtszeit bricht alle Jahre wieder Rekorde, wenn es um das Thema Essen geht. Verkaufsoffene Sonntage, Feiertage und Weihnachtsfeiern lassen die Kassen von Supermärkten, Bäckereien und Restaurants glühen. Alleine für das Weihnachtsessen planen die Verbraucher in Deutschland je Haushalt mehr als 120 Euro ein (Quelle EHI).

Wohin aber mit all den Lebensmitteln, wenn die Feiertage vorbei sind? Hier ist der Dezember zwar Vorreiter, teilt sich aber einen traurigen Rekord mit den restlichen Monaten: ⅓ aller produzierten Lebensmittel wird einfach weggeschmissen, obwohl sie noch vollkommen einwandfrei wären. Das beläuft sich alleine in Deutschland auf 11 Mio. Tonnen pro Jahr. Dabei meint man hierzulande besonders nachhaltig zu sein.

Eine schnell wachsende Gruppe aus Lebensmittelrettern nimmt diese Mission aber sehr ernst. 1.000.000 Menschen setzen sich mittlerweile deutschlandweite mit der App Too Good To Go gegen diese Verschwendung ein und retten regelmäßig Essen. Das Konzept begeistert: mehr als 2.400 Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte bieten über Too Good To Go Lebensmittel zum vergünstigten Preis an, die sonst in der Mülltonne landen würden. Und damit werden nicht nur die Lebensmittel gerettet, sondern auch Ressourcen geschont, C02 eingespart und bewusste Ernährung gefördert. In der App (iOS, Android)) können Nutzer dann ganz einfach in ihrer Nähe sehen, welches Geschäft noch Köstlichkeiten übrig hat und wann diese abzuholen sind. Für wenige Euro gibt es dann leckeres Sushi, Backwaren, Buffet-Happen und alles, was das Herz begehrt. Lebensmittel werden so verwendet und nicht verschwendet. Ein schöner Gedanke, gerade zur Weihnachtszeit. Vielleicht wird es dann auch was mit einem verschwendungsfreien Jahr 2019.

Top 4 Städte: Berlin und Hamburg kämpfen um Platz 1

Die Berliner retten mit Too Good To Go regelmäßig Lebensmittel und sind mit 120.000 geretteten Mahlzeiten deutschlandweit auf Platz 1. Dem Essen von über 370 Berliner Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte blieb so der Weg in die Mülltonne erspart. Auch in Hamburg wird die App regelmäßig genutzt um Lebensmittel zu retten. Mit 110.000 geretteten Speisen ist die Hansestadt deutschlandweit auf Platz 2 direkt hinter Berlin. 350 Hamburger Gastronomien und Supermärkten haben hier der Verschwendung den Kampf angesagt. Auf Platz 3 liegt München mit 49.000 geretteten Mahlzeiten aus über 120 Partnerläden. Gefolgt von Frankfurt am Main auf Platz 4 mit 46.000 Gerichte, die aus über 100 gastronomischen Betrieben und Supermärkten gerettet wurden.

Über Too Good To Go

Too Good To Go wurde 2015 ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Mit der App haben Kunden die Möglichkeit, übrig gebliebene Speisen zum reduzierten Preis zu erwerben und dabei die Umwelt zu schonen.

Den Kunden wird hier zum Vorteil, dass sie sowohl leckeres Essen zu einem vergünstigten Preis bekommen, als auch, dass sie neue Läden in ihrer Nähe kennenlernen.

Für die teilnehmenden Partnerbetriebe liegt der Mehrwert in der Minimierung der Lebensmittelverschwendung, zusätzlich können sie ihr gutes Essen noch verkaufen anstatt es entsorgen zu müssen.

Die App ist in 9 Ländern verfügbar. Dazu gehören neben Deutschland Dänemark, Großbritannien, Frankreich, Norwegen, die Niederlande, Belgien, die Schweiz und Spanien.

Pressekontakt

E-Mail: [email protected]

Telefon: +49 179 42 65 988

Too Good To Go
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
Germany
Ust.-IdNr: DE311611867