Diese 3 Worte retten Lebensmittel vor der Tonne

7 months ago

Knapp die Hälfte der Lebensmittelverschwendung in Deutschland findet in Privathaushalten statt. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) spielt dabei eine wichtige Rolle. Das Social Impact Unternehmen Too Good To Go hat deshalb bereits im November 2019 den Zusatzhinweis “Oft länger gut” initiiert, der VerbraucherInnen direkt auf ihren Produkten darauf aufmerksam machen soll, dass diese oft nach dem Erreichen des MHDs noch einwandfrei genießbar sind.

Die ersten Produkte mit dem neuen Hinweis sind seit Kurzem in den Supermarktregalen zu finden und erinnern die VerbraucherInnen daran, auch wieder die Sinne zur Beurteilung der Haltbarkeit einzusetzen: Schauen - Riechen - Schmecken. Der Hinweis ist auf ganz unterschiedlichen Produkten und Produktreihen der Kooperationspartner zu finden - ob auf allen eingeschweißten Maultaschen von BÜRGER, allen Tiefkühlprodukten von FRoSTA, den Nudelspezialitäten und dem Sojabohnen-Snack von Edamama, Dosentomaten von BIO COMPANY, den MHD-Produkten des Hofladen Sauerlands, vielen Produkte von Rossmann, den Müslis von MyMuesli, dem Schwarzwaldtofu bei Veggie Specials, den Tees von TeeGschwendner, den Knödeln im Glas von Knödelkult und den Bio-Suppen und Bio-Dips von Rettergut. Und auch Alnatura, Lidl und Penny beteiligen sich mit ihren eigenen MHD-Aktionen an der “Oft länger gut”-Kampagne von Too Good To Go. 

Großer Erfolg der Kampagne

Zum Start der Kampagne im November hatten sich bereits 27 Lebensmittelproduzenten dazu verpflichtet, den Zusatzhinweis in der Nähe des MHDs aufzudrucken. Seitdem haben sich weitere zahlreiche deutsche Lebensmittelproduzenten der Initiative angeschlossen.Die mittlerweile insgesamt knapp 50 Hersteller werden so einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung in den Haushalten leisten. Laure Berment, Geschäftsführerin von Too Good To Go Deutschland sagt:

"Lebensmittelhersteller nehmen eine wichtige gesellschaftliche Rolle ein, wenn es um die Gestaltung der VerbraucherInnenwahrnehmung geht. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Kampagne alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Wahrnehmung von Haltbarkeit nachhaltig zu ändern. Und so noch mehr Lebensmittel vor der Tonne retten.”

Mit der Kampagne stellt Too Good To Go die entscheidenden Weichen, um flächendeckend die VerbraucherInnenwahrnehmung zu ändern und so die Lebensmittelverschwendung auch in Privathaushalten zu reduzieren.

Too Good To Go ist bekannt als führende App für Lebensmittelrettung. Das Engagement über die App hinaus ist für das Social Impact Business ein wichtiger Baustein der Unternehmensmissions. Als zertifiziertes B Corp Unternehmen hat es sich Too Good To Go zur Aufgabe gemacht eine Welt ohne Lebensmittelverschwendung zu kreieren. Dabei stehen der Mehrwert für die Umwelt, die Gesellschaft, das Unternehmen und die Mitarbeiter im Einklang.


Victoria Prillmann

E-Mail: [email protected]

Telefon: +49 179 42 65 988

Too Good To Go

Köpenicker Str. 154A

Aufgang C

10997 Berlin

Germany