“Zero Food Waste”-Weihnachtsmenü Deluxe

Für die Feiertage haben wir uns im Sinne der Lebensmittelrettung mal wieder so richtig ins Zeug gelegt. Heute gibt’s ein leckeres Weihnachtsmenü bei uns, das nicht nur eure Reste aufbraucht, sondern bei dem auch kaum Abfälle entstehen. Und superlecker ist das Ganze auch noch. Deswegen spannen wir euch jetzt auch nicht länger auf die Folter und kommen direkt zu den Rezepten. Auf zum Weihnachtsmenü Deluxe!

HERZHAFTE SEMMELKNÖDEL AN BACK-KÜRBIS MIT KARAMELLISIERTEN WALNÜSSEN UND VEGANER BRATENSOßE 

(Wir haben ja gesagt es wird deluxe. ;) )

DAS BRAUCHT IHR:

Für ca. 12 Knödel:

5 Brötchen vom Vortag (alte Brötchen aufbrauchen, juche!)

250 ml warme Milch

2 Eier

2 TL Petersilie

1 große Zwiebel

Butter oder Öl zum Anbraten der Zwiebel

Für den Kürbis und die Nüsse:

1 kleiner Bio-Speisekürbis

Olivenöl

Meersalz

Muskatnuss

große Hand voll Walnüsse

3 EL Essig

4 EL Zucker

Für die Soße:

Da haben wir uns bei eatthis.org bedient und das Rezept für “Die vielleicht beste vegane Bratensoße” nachgekocht. Wir haben natürlich im Namen von "Zero Food Waste" die Variante genommen, in der das Gemüse mitgemixt wird. Zutaten und Zubereitung könnt ihr dort anschauen, aber dann schnell wieder herkommen. ;) 

SO WIRD’S GEMACHT

Die Knödelei:

Die Brötchen in kleine Stücke zupfen. Milch erwärmen, mit den Brötchen vermengen und einweichen lassen. Währenddessen die Zwiebel klein schneiden, anbraten und auch hinzufügen. Sobald die Brötchen durchweicht sind, Eier, gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer hinzugeben, alles vermengen und Knödel daraus formen. Ca. 20 Min. in auf niedriger Hitze in Salzwasser kochen.

“Zero Food Waste”-Tipp: Juhu, die Brötchen sind aufgebraucht! Jetzt einfach noch die Stiele der Petersilie und die Zwiebelschalen aufheben. All die Gemüsereste frieren wir am Ende ein um sie später zu Gemüsebrühe zu machen. (Auch die Pilz-Enden, Möhrenschalen und den gekochten Thymianzweig von der Soße heben wir dafür auf.)

Der Kürbis:

Kauft euch am besten einen Bio-Kürbis, dann kann die Schale mitgegessen werden. Kürbis halbieren, Stiel abschneiden, Fruchtfleisch und Kerne herauslöffeln und Kürbiskerne vom Kürbis separieren. Zur Seite stellen. Den Kürbis in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden, auf einem Backblech mit dem Öl und den Gewürzen mischen und bei 220 °C ca. 15. Min backen.

“Zero Food Waste”-Tipp: Die Kürbiskerne auf einem Backblech verteilen und später bei 100 °C ca. 20 Minuten backen oder bis sie trocken sind. Toller knackiger Snack für Zwischendurch! 

Die Nüsse:

Ganz einfach: Nüsse ohne Öl in einer beschichteten Pfanne rösten, dann Zucker und Essig hinzugeben und karamellisieren lassen. Nach dem Abkühlen auf dem Kürbis verteilen.


SPEKULATIUS-TIRAMISU MIT ZIMT-APFELMUS

DAS BRAUCHT IHR:

4 Bio-Äpfel (alte schrumplige Äpfel aufbrauchen, juche!)

Zimt

200 ml Wasser

250 gr Mascarpone

200 gr Magerquark

ca. 70 gr Puderzucker

Spekulatius-Kekse

SO WIRD’S GEMACHT:

Die Bio-Äpfel schälen und Schalen beiseite legen. Das Gehäuse herausschneiden und die Äpfel in kleine Stücke schneiden. Dann mit dem Wasser solange kochen, bis die Äpfel weich sind und Zimt nach Geschmack hinzufügen. Das Ganze nur noch pürieren und voilá - das Apfelmus ist fertig. Für die Creme Mascarpone, Quark, Puderzucker und Zimt vermischen. Und dann kann gestapelt werden. Eine Schicht Creme, eine Spekulatius-Kekse, eine Apfelmus, dann wieder Creme usw. 

“Zero Food Waste”-Tipp: Für die Apfelschalen gibt es zwei Varianten. Entweder einfach auf einem Backblech ausbreiten und an der Luft trocknen lassen und in selbstgemachtem Tee verwenden. Oder in Zimt und Zucker wälzen und backen, bis sie knusprig sind. So sind sie eine tolle Alternative für Chips, etc. 

Wir hoffen unser Menü hat euch inspiriert und vielleicht habt ihr ja Lust es nachzukochen. Falls ja, dann freuen wir uns total über Fotos an [email protected] Und wenn ihr noch andere Tipps habt, immer her damit!

Jetzt aber erst mal frohe Weihnachten euch allen und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Franziska Lienert

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App StoreGoogle Play