Die Welt ein Stückchen besser machen - 3 Ideen für den Alltag

Wen gibt es sonst noch auf der Spielwiese der Unternehmen, die sich um Nachhaltigkeit kümmern? Wir haben uns mal umgeschaut und stellen euch heute die ersten drei von ihnen vor.

1 | RECUP

Ein Leben ohne Kaffee ist für die meisten unvorstellbar. Und dann lecker auf dem Weg genießen, das gehört für viele dazu. Allerdings hat das Ganze einen Haken.

Alleine in Deutschland werden jährlich 2,8 Milliarden Coffee-to-go Einwegbecher verbraucht. Das sind satte 320.000 Becher pro Stunde und bedeutet 111.000 t CO2 Ausstoß, 43.000 gefällte Bäume, 40.000 t produzierter Abfall und 1,5 Mrd. Liter Wasser, 320 Mio. kWh Strom, 3.000 t Rohöl.

Dem Ganzen will ein Unternehmen ein Ende bereiten: RECUP ist die nachhaltige Alternative zu Einwegbechern und das erste flächendeckend einsetzbare Mehrwegbecher-Pfandsystem für Coffee-to-go. Ihr hinterlegt 1 € Pfand in einem teilnehmenden Betrieb und könnt euch, ganz wie bei Pfandflaschen diesen Euro bei Rückgabe des Bechers in jedem teilnehmenden Betrieb wieder abholen. 


2 | MARKTSCHWÄRMER

Wem geht es auch so? Jedes Mal im Supermarkt nimmt man sich vor in Zukunft regional und saisonal zu kaufen. Aber irgendwie fehlt einem der letzte Push. Wenn ihr auf ein Zeichen gewartet habt: das hier ist es! Denn nachhaltig einkaufen geht jetzt ganz einfach.

Bei Marktschwärmer bekommt ihr beste Ware aus der Region, unterstützt lokale Produzenten und alles geht ganz unkompliziert online. Kauft ein, wann ihr wollt und was ihr wollt: Obst und Gemüse, Käse, Fleisch, Brot, Getränke und noch viel mehr... Ihr bleibt immer flexibel, ohne Mitgliedsbeitrag oder Mindestbestellwert. Nach der Bestellung holt ihr euer Essen dann einfach in einer "Schwärmerei" in eurer Nähe ab (z.B. in einem Café). Dabei lernt ihr sogar noch die Menschen persönlich kennen, die euer Essen machen. 


3 | share

Sharing is caring - das hört man an jeder Ecke. Ein Unternehmen nimmt sich dieses Prinzip jedoch besonders zu Herzen: Über share könnt ihr Produkte nach dem 1+1-Verfahren kaufen. Mit jedem gekauften Produkt wird ein weiteres an Menschen in Not weitergegeben. Durch den Kauf eines Bio-Nussriegels wird eine Mahlzeit weitergegeben. Kauft man eine Flasche Wasser, kann ein Mensch in Not einen Tag lang mit Trinkwasser versorgt werden. Und für den Kauf einer Handseife bekommt ein Mensch, der sonst keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen hat ein Stück Seife. Toller Pluspunkt: Mit einem Track-Code, bzw-. durch das Einscannen eines QR-Codes könnt ihr genau nachverfolgen, wo die Hilfe hinfließt. Transparenz pur! Das Ganze gibt es bei REWE, dm und auf der Seite von share selbst zu kaufen.


Probiert die verschiedenen Varianten gerne aus und sagt uns wie es war!

Welche nachhaltigen Initiativen unterstützen euch beim nachhaltigen Konsum? Sagt es uns, denn #sharingiscaring ;)

Franziska Lienert

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App StoreGoogle Play