Lebensmittel richtig lagern und Food Waste vermeiden - Part 2

4 months ago

Nach dem Einkauf ist vor dem Taschen auspacken – doch oft herrscht Verwirrung, welche Lebensmittel eigentlich wo und wie gelagert werden sollen. Gehören Eier nun in den Kühlschrank oder nicht? 

Nachdem wir dir in Part 1 bereits alles über die richtige Lagerung von Obst und Gemüse erzählt haben, widmen wir uns an dieser Stelle den übrigen Lebensmittelgruppen.

Brot & Backwaren

Haltbarkeit: Je höher der Roggen-, Vollkorn- oder Schrotanteil, desto länger ist ein Brot haltbar. Auch Sauerteigbrote sind vorne mit dabei. Diese Brotsorten bleiben sieben bis neun Tage frisch. Weizenbrot und Brötchen hingegen halten sich nur ein bis zwei Tage.

Lagerort: Idealerweise bewahrst du Brot bei Zimmertemperatur in einem Tontopf oder Brotkasten auf, da hier die optimale Luftzirkulation und Feuchtigkeitsregulierung gegeben sind. Achte darauf, dass du deinen Brotkasten ein mal die Woche von Krümeln befreist und mit Essig auswischst - so haben Schimmelsporen keine Chance.

Tipp: Brot immer auf der Schnittkante lagern. Und wenn du mal zu viel gekauft haben solltest, kannst du Brot easy in Scheiben einfrieren und bei Bedarf einfach in den Toaster stecken.

Eier

Haltbarkeit: Eier haben ein MHD von 28 Tagen nachdem sie gelegt wurden, aber oft sind sie länger haltbar. Ältere Eier eignen sich perfekt zum Backen und Kochen, nicht aber zum roh verzehren. Im Zweifelsfall schlägst du das Ei auf und riechst daran. Wenn es schwefelig riecht, solltest du es lieber entsorgen.

Lagerort: Eier müssen nicht in den Kühlschrank, außer wenn sie im Supermarkt schon gekühlt waren - dann auf keinen Fall die Kühlkette unterbrechen! Eier sollten immer mit der Spitze nach oben lagern, damit sich die dort befindliche Luftblase nicht verschiebt und die Eihaut ablöst und so Bakterien eindringen können.

Tipp: Eier nicht waschen, da ansonsten die natürliche Schutzschicht (Cuticula) kaputt geht und Keime eindringen können.

Milchprodukte

Haltbarkeit: Alle Milchsorten halten sich im geöffneten Zustand im Kühlschrank für ca. drei Tage frisch. Ungeöffnet halten sich die verschiedenen Sorten unterschiedlich lange, die beliebte Frischmilch ca. sechs Tage. Käse am Stück kannst du bis zu drei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Sauermilchprodukte (Joghurt, Kefir, Buttermilch) halten sich oft viel länger als das angegebene MHD.

Lagerort: Gut verschlossen und am besten originalverpackt, fühlen sich Milchprodukte im mittleren Bereich des Kühlschranks am wohlsten. Käse sollte individuell nach Sorte in Butterbrotpapier oder einer Frischhaltebox verpackt werden.

Tipp: Vertraue deinen Sinnen: Durch schauen, riechen, schmecken kannst du bestimmen, ein ein Produkt noch gut ist.

Fleisch & Fisch

Haltbarkeit: Sowohl Fisch als auch Fleisch sind leicht verderblich und sollten innerhalb weniger Tage nach Kauf verzehrt bzw. verarbeitet werden. Hier solltest du auf das Verbrauchsdatum der verschiedenen Sorten achten.

Lagerort: Rohes Fleisch und roher Fisch bleiben sorgfältig verpackt im untersten Kühlschrankfach am längsten frisch.

Tipp: Achte besonders im Sommer darauf Fisch und Fleisch schon auf dem Weg nach Hause kühl (z. B. in einer Kühltasche) zu transportieren.

Trockenprodukte & Konserven

Haltbarkeit: Trotz angegebenem MHD halten sich Trockenprodukte und Konserven im ungeöffneten Zustand weitaus länger - teilweise mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte.

Lagerort: Ungeöffnet oder angebrochen, in Frischhalteboxen oder Bügelgläser verpackt, lagerst du Trockenprodukte einfach im Küchenschrank oder der Vorratskammer. Geöffnet gehören Marmelade, Senf, Pesto etc. jedoch in den Kühlschrank. Öl und Essig können auch geöffnet getrost bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Schütze Gewürze immer vor Licht, damit sie lange ihr Aroma behalten.

Tipp: Auch hier empfehlen wir dir dich auf deinen Verstand und deine Sinne zu verlassen.


Für alle Lebensmittel gilt: lieber weniger kaufen, als einen großen Vorrat anlegen - gerade weil immer weniger Menschen einen kühlen Keller oder Vorratsschrank haben. Daher sind frische Produkte, wie Obst, Gemüse und Brot die am häufigsten verschwendeten Lebensmittel. Doch auch Abgepacktes, wie Haferflocken, Konserven und Milchprodukte werden bei erreichtem MHD oft ohne zweites Hinsehen entsorgt. Dafür haben wir die “Oft länger gut”-Kampagne ins Leben gerufen. Mit einem einfachen “Schauen, riechen, schmecken”-Test lässt sich nämlich viel Food Waste vermeiden. Auf unsere Initiative hin, drucken mittlerweile immer mehr große Lebensmittelproduzenten einen “Oft länger gut”-Hinweis in der Nähe des MHD auf ihre Produkte. 

Wiebke Eilermann
Content Managerin

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App Store
Google Play