Lebensmittel richtig lagern und Food Waste vermeiden - Part 1

Nach dem Einkauf ist vor dem Taschen auspacken – doch oft herrscht Verwirrung, welche Lebensmittel eigentlich wo und wie gelagert werden sollen. Gehören Eier nun in den Kühlschrank oder nicht? 

Laut dem BMEL Ernährungsreport 2016 geben 70% der Deutschen an, Lebensmittel wegzuwerfen, da sie verdorben sind und ganze 43% nennen als Grund, dass Produkte das MHD überschritten haben. Beiden Gründen kann mit ein bisschen Fachkenntnis einfach entgegengewirkt werden. Gemeinsam mit dem Lebensmittelexperten Julian Stock von Deutschlands beliebtester Bio-Marke Alnatura geben wir dir einen übersichtlichen Leitfaden zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln an die Hand. Denn “die richtige Lagerung von Lebensmitteln ist ein ‘Quick-Win’, der nichts kostet und wertvolle Lebensmittel länger genießbar hält”, weiß Julian.

Bevor du dich ans Auspacken und Einräumen machst, solltest du idealerweise Platz an diesen Lagerorten für deine Lebensmittel freiräumen: Kühlschrank, dunkler und kühler Ort (Keller oder Vorratskammer), Küchenschrank, Gefrierfach.

Wir starten in diesem Teil mit Obst und Gemüse, da hier aufgrund der verschiedensten Sorten die meiste Unklarheit herrscht. Sowohl Obst als auch Gemüse reifen durch den anhaltenden Stoffwechselprozess nach der Ernte weiter. Um den Prozess zu verlangsamen, gehören einige Sorten in den Kühlschrank. Doch bei weitem nicht alle! Denn kälteempfindliches Obst und Gemüse kann im Innern und an der Oberfläche braune oder wässrige Stellen bekommen. Es entwickelt sich möglicherweise ein fremder Geschmack oder das Nachreifen bleibt völlig aus.

Obst

Generell gilt es darauf zu achten Obst nicht übereinander gestapelt oder dicht gedrängt zu lagern, da es sehr druckempfindlich ist. Bananen kannst du an einem Haken aufhängen. Am besten wäschst du Obst erst kurz vor dem Verzehr, da du so die natürliche Schutzschicht nicht entfernst und es länger frisch bleibt. Stiele lässt du auch besser dran, damit kein Fruchtsaft austritt.

Gemüsefach im Kühlschrank: Heimische Früchte (z.B. Äpfel, Birnen, Pflaumen, Aprikosen, Beeren, Trauben aber auch Kiwis)

Vorratskammer/Zimmertemperatur: Exotische Früchte (z.B. Bananen, Mangos, Avocados, Zitrusfrüchte)

Gefrierfach: Überreifes Obst, z.B. Bananen und Beeren - verlesen, geschnitten und portioniert ist es perfekt für deinen nächsten Smoothie.

Tipp: Obst, das das Reifegas Ethylen absondert (u.a. Äpfel, Aprikosen), einzeln lagern bzw. gezielt zur Reifung von z.B. Tomaten oder Avocados einsetzen. Wichtig zu wissen: Viele Früchte, zum Beispiel Kiwis, Birnen und Aprikosen, gelangen bei Unreife erst bei Zimmertemperatur zur Genussreife.

Gemüse

Im Kühlschrank bewahrst du Gemüse am besten nach Sorten getrennt in luftdurchlässiger Folie auf. Achte aber darauf, dass sich nicht zu viel Feuchtigkeit ansammelt und ein sogenanntes Fäulnis-Biotop entsteht. Auch für Gemüse gilt: Erst unmittelbar vor Verzehr waschen. Strünke und Blätter (z.B. von Karotten) entfernst du allerdings am besten direkt nach dem Kauf und verwendest sie weiter.

Gemüsefach im Kühlschrank: Blattsalate, Blumenkohl, Brokkoli, Kohl, Karotten, Spinat, Pilze

Vorratskammer/Zimmertemperatur: Auberginen, Gurken, grüne Bohnen, Paprika, Zucchini, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln

Gefrierfach: Falls du mal zu viel Gemüse eingekauft hast, kannst du es geputzt und blanchiert prima portionsweise einfrieren.

Tipp: Wickle Möhren, Spargel, Frühlingszwiebeln und Salat jeweils in ein feuchtes Baumwolltuch ein, damit sie lange frisch bleiben. Kräuter halten sich am längsten in etwas Wasser stehend in einem Glas im Kühlschrank.


Im zweiten Teil klären wir dich über die Lagerung von Brot, Eiern, Milchprodukten, Fleisch & Fisch sowie Trockenprodukten auf. Denn “die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung ist ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit, und mindestens aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoll. Niemand würde freiwillig ein Drittel des Einkaufs am Ausgang der Einkaufsstätte entsorgen.”, schlussfolgert Julian. Wenn du detaillierte Infos zu einzelnen Lebensmitteln suchst, schau doch mal bei der Warenkunde von Alnatura vorbei. 

Wiebke Eilermann
Content Managerin

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App Store
Google Play