Im königlichen Flair Tapas retten - EIN BESUCH IN MADRID

Wenn du die spanische Hauptstadt Madrid in diesem Sommer besuchst, gibt es einige top Spots, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Genauso wenig solltest du darauf verzichten lokales, spanisches Essen zu retten! Darum haben wir versucht, wirklich nichts auszulassen, um dir das volle Potential der Stadt zu zeigen... und das so grün wie möglich! Auf geht's!

Fangen wir ganz am Anfang an. Du hattest noch nichts zum Frühstück? Tim Hortons ist immer eine gute Wahl. Danach können wir gestärkt den Tag beginnen mit dem berühmten Kilometre Zero. La Puerta del Sol ist mitten im Zentrum der Stadt, in dem sich die Wahrzeichen Oso und Madroño, Tio Pepe und die Neujahrsuhr befinden. Von hier aus ist es leicht, zum Cibeles-Platz zu kommen um die zwei wichtigsten Kunstmuseen der Stadt zu besuchen: Museo del Prado und Reina Sofía. Der perfekte Abschluss für den Tag ist es, im Parque del Retiro zu entspannen und vielleicht sogar ein bisschen zu rudern. Wie wäre es, wenn du diesem perfekten Plan noch ein paar leckere, gerettete Lebensmittel hinzufügst? Du kannst bei Keatz Store vorbei schauen und dir dort einen Essensmix aus verschiedensten Kulturen oder eine gesunde Retterportion bei Magasand abholen.  

Die Straße Gran Vía ist ein Muss in Madrid. Hier findet ihr jede Menge Modegeschäfte und coole Möglichkeiten zum Essen und Trinken. In der Nähe findest du auch die Fuencarral Straße, von wo aus du die zwei coolsten Stadtteile erreichen und auch Essen retten kannst. 

Auf der einen Seite gibt es Chueca, wo du hausgemachtes Essen von Taberna La Kika oder gesunde Säfte von Fit Food findest. Auf der anderen Seite gibt es Malasaña, was voller Second-Hand-Läden, hippen Restaurants und Pubs ist. Kann man sich hier etwas Besseres vorstellen, als eine Pizza von Grosso Napoletano nach einem Craft Beer zu retten? Oder wie wäre es mit mexikanischem Essen von Las Mañanitas?

Ein Highlight ist auf jeden Fall auch ein Besuch des Königspalasts und der spektakulären Gärten von Campo del Moro . Es lohnt sich außerdem unbedingt den Sonnenuntergang in Templo de Debod anzusehen. Da der Templo de Debod von einem wunderschönen Park umgeben ist bietet es sich an, gerettetes Essen für ein kleines Picknick mitzubringen, so wie zum Beispiel etwas Süßes von La Oriental oder feines Sushi von Niguiri. Und nur ein Stückchen weiter findest du den neuen Madrid Río, der im Sommer der perfekte Ort dafür ist um sich zu entspannen und Sandwiches von Do Eat Google Campus zu genießen.

Übrigens: Madrid hat ein super Netz an elektrischen Fahrrädern, was es total einfach macht, sich schnell und nachhaltig durch die Stadt zu bewegen! Eine andere Sache, auf die die Madrileños (so heißen die BewohnerInnen Madrids) noch stolzer sind, ist das gute Leitungswasser. Du kannst deine Flasche also überall sorglos auffüllen und musst keine Flaschen kaufen! Apropos Plastikverbrauch reduzieren: Rund um den Mercado Acre in Malasaña gibt es jetzt viele 'bulk stores', wo du auch Essen retten kannst.

Wir haben euch hiermit die beliebtesten Vorschläge unserer Food Heroes vorgestellt, aber es gibt noch so viele andere tolle Läden, bei denen ihr Essen vor der Verschwendung retten könnt. Wir konnten entsprechend nicht widerstehen, ein paar weitere aufzulisten:

  • köstlicher Brunch im Brunch Club
  • Brot und Gebäck aus Obrador La Hogaza
  • Kuchen und Kekse von La Cocina De Mi Vecina
  • Bäckerei Panadería Panic

Schönen verschwendungsfreien Urlaub!

Carmen Huidobro
Marketing Assistant

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen! Hol dir die Too Good To Go-App hier:

App Store
Google Play